Unsere Atemschutztruppe

Im Bereich des Atemschutzes sind wir in unserer Wehr sehr gut aufgestellt. 12 Kameraden haben die erforderliche Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger auf VG-Ebene. Darauf sind wir sehr Stolz.

 Unsere Kameraden treffen sich 3 bis 4mal im Jahr für extra Atemschutzübungen. Das richtige An- und Ablegen, das korrekte Türöffnen bis hin zu theoretischem Wissen wird dort vermittelt. Des weiteren findet einmal im Jahr eine Alarmübung statt, wo Atemschutz getragen werden muss.

 Jährlich im Herbst müssen alle Kameraden nach Westerburg auf die Atemschutzstrecke des Westerwaldkreises. Alle drei Jahre muss ein Atemschutzträger seine G-26 erneuern. Ohne eine gültige G-26 und die jährliche Prüfung auf der Strecke, darf ein Atemschutzgeräteträger nicht in den Atemschutzeinsatz.

Für unsere Kameraden stehen 2 Atemschutzgeräte, sowie 2 Eratzflaschen an Board des Willingen 47 für den Einsatz bereit.

Im Einsatz oder Übung hat jeder Kamerad seine persönliche Schutzausrüstung anzulegen. Diese besteht aus Feuerwehrschutzjacke, Feuerwehrschutzhose, Feuerwehrschutzstiefel. Für unsere Kameraden stehen zusätzlich 2 Paar Thermohandschuhe zur Verfügung.

Weitere zusätzliche Ausrüstungsgegenstände für unsere Träger sind: Nomex-Schutzhaube, 2 Bandschlingen mit Karabiner. Der Förderverein der Feuerwehr hat im 2008 alle Atemschutzträger mit persönlichen Helmlampen + passende Helmhalterung des weiteren ausgestattet.

So gut ausgebildet und ausgerüstet gehen unsere Kameraden in Übungen und Einsätzen ans Werk.